BLUTEGELBEHANDLUNG
FÜR HUND + KATZE

WIE GEHT DAS MIT DER BLUTEGELBEHANDLUNG?

Der Blutegel existiert seit 450 Millionen Jahren. Er gehört zur Gattung des Ringelwurmes. Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden der Medizingeschichte.  Der schonende Aderlass wird schwerpunktmässig bei der Erkrankung des Bewegungsapparates eingesetzt.

 

Die Heilwirkung des Blutegels ist auf seinen Speichel (Salvia) zurückzuführen. Der Blutegelbiss hat grundsätzlich eine Doppelwirkung:

  • die heilsame Zusammenstellung des Blutegelspeichels, wie seine gerinnungshemmende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Der Speichel wirkt zudem gefässerweiternd und lymphstrombeschleunigend.

  • die entstauende Wirkung durch das Absaugen, bzw. des Aderlasses.

Große Erfolge zeigt die Blutegeltherapie mittlerweile bei der Behandlung von Hunden. Da keine Belastungen der inneren Organe wie Herz, Leber und Nieren bei der Blutegeltherapie zu verzeichnen sind, eignet sie sich hervorragend auch für ältere Hunde.

 

BEHANDLUNGSINDIKATIONEN

Abszesse, Arthrose, Ataxien, Bänderzerrung und -entzündung, Euter– und Gesäugeentzündung, Ekzeme, Furunkel, Blutohr, Gelenkgallen, Gelenkentzündungen, Hüft– und Ellbogengelenksdysplasie, Hautveränderungen aller Art, Hufrehe/Klauenrehe, Hufrollenentzündung, Kreuzbandverletungen, Kreuzverschlag, Leckekzem, Muskelverspannungen und Myalgien, Mauke, Nervenentzündungen, Ödeme, Operationsnachsorge, Spondylose, Sehnen– und Sehnenscheidenentzündung u.v.m.

 

KONTRAINDIKATIONEN

Anämie, Arterielle Verschlussstörungen, blutgerinnungshemmende und blutverdünnende Medikamente, Blutgerinnungsstörungen, Diabetes Mellitus, Fieber, Leukämie, Magengeschwür, Maligne Tumoren, Medikamente gegen Parasiten, quecksilberhaltige Medikamente, Schmerzmittel (wenn blutverdünnende Wirkung), Cortisontherapie, bekannte Allergien gegen das Sekret des Blutegels, vorhandene Immunsupressionen, vorhandene Immunschwäche, sehr magere und schwächliche Tiere.

ABLAUF EINER BEHANDLUNG

Die Blutegeltherapie wird für Hunde und Katzen ab 5 kg Körpergewicht durchgeführt. Die Behandlung findet für Hunde in der Praxis, für Katzen zu Hause statt und dauert ca. 1 Stunde bis  2.5 Stunden. Bitte berechnen Sie für eine Blutegeltherapie genügend Zeit ein.
 

Kosten: CHF 80.00 / pro Stunde zuzüglich CHF 20.00 pro Blutegel. Für Hausbesuche ab 10 km fallen Anfahrtskosten an.

Wichtig ist, dass mindestens 2 Tage vor der Behandlung Ihr Tier nicht mit Shampoo gewaschen wird und keine Cremes, Öle, Sprays oder Salben aufgetragen werden. Mindestens 7 Tage vor Therapiebeginn keine Spot-On Präperate oder Wurmkuren verwenden. Die Blutegeltherapie sollte, wenn möglich, erst nach Absetzen von Antibiotika oder einer Cortisonbehandlung erfolgen.

Planen Sie für Ihren Hund vor der Blutegelbehandlung noch einen Spaziergang, damit er versäubert ist und entspannen kann. 

Beim therapeutischen Einsatz werden die Egel an die betroffenen Stellen (oder an Akupunkturpunkte) des Körpers angesetzt. Der Biss des Egels ist nahezu schmerzfrei. Dies beweist am besten, dass behandelte Tiere nicht versuchen, den Egel loszuwerden.

Nach ca. 20-90 Minuten ist der Blutegel gesättigt und fällt ab. An den winzigen Bissstellen kann es zu unterschiedlich starken Nachblutungen aus den Wunden kommen. Die Nachblutungen gehören zur Therapie und können bis zu 24 Stunden dauern. Die Bisswunde wird anschließend mit einem Verband abgedeckt, um zu verhindern, dass sich das Tier an der Wunde leckt.

Nach der Behandlung kann sich das Tier frei bewegen, allerdings sollte es am Tag der Behandlung ausruhen können und nicht unbeaufsichtigt bleiben um zu verhindern, dass es sich an der Bissstelle leckt oder kratzt. Für die nächsten 2 Tage sind Aufenthalte im Wasser zur vermeiden.

 

Die Wirkung einer Blutegeltherapie ist bei jedem Tier unterschiedlich. In vielen Fällen tritt die Wirkung unmittelbar nach der Behandlung ein, in anderen Fällen nach 24 - 48 Stunden. Bei akuten Prozessen reicht oftmals eine einzige Behandlung aus. Bei chronischen Erkrankungen empfehle ich, die Behandlung nach 2-3 Wochen zu wiederholen.

 

 

​​​​​

TIERKRANKENKASSEN

Viele Tierkrankenkassen übernehmen die Kosten für die komplementärmedizinische Behandlung. Fragen Sie unbedingt bei Ihrer Versicherung nach - es lohnt sich!

SOZIALTARIFE:

Ich gewähre Menschen oder Tiere in Notsituationen eine Reduktion bis max. 50% auf meinen Leistungen.

CHRISTIANE BRÖNNIMANN
dipl. Tierheilpraktikerin

Lehn 9, 3123 Belp

© Copyright 2017 Alle Rechte, insbesondere Texte, Fotografien, Videos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschliesslich der Vervielfälttigung, Veröffentlichung, Bearbetitung und Übersetzung  bleiben vorbehalten, Christiane Brönnimann.